Wer kennt sie nicht? Chihuahua, die kleinste Hunderasse der Welt! Der mexikanische Rassehund ist vor allem bekannt als Schoßhündchen der Promis. Das wird dem kleinen Vierbeiner allerdings nicht gerecht. Trotz seiner geringen Körpergröße steht er gerne im Mittelpunkt. Chihuahua sind selbstbewusst und mutig. Dennoch werden sie leider viel zu oft unterschätzt. Aus guter Zucht sind Chihuahua aktive kleine Hunde. Trotzdem sind die kleinen Beinchen zu kurz, um neben dem Fahrrad herzulaufen oder bei ausgedehnten Wanderungen mitzuhalten. Du willst deine Fellnase auch auf Ausflüge mitnehmen? Dann braucht ihr einen Hunderucksack für Chihuahua. Ein sicherer Platz mit der besten Aussicht!

Steckbrief Chihuahua

Herkunft: Mexiko
Gewicht: 1 bis 3 kg
Schulterhöhe: bis 22 cm
Rückenlänge: 20 – 30 cm
Lebenserwartung: 12 bis 20 Jahre
Fell: Kurzhaar: glatt , dicht , eng anliegend, glänzend; Langhaar: weich , fransig
Farbe: alle Farben
Charakter: selbstbewusst, temperamentvoll, gelehrig, wachsam, verschmust, mutig

Die Hunderasse

Angeblich gab es Chihuahua bereits bei den Azteken, allerdings nur als Kurzhaarhunde. Das lange Fell wurde später von amerikanischen Züchtern eingekreuzt. Auch beim Chihuahua gilt: Achtet unbedingt auf eine gute Zucht. Körperlich und geistig gesunde Hunde sind selbstbewusst und voller Temperament. Nässe und Kälte mögen die meisten vierbeinigen Mexikaner nicht. Bei schlechtem Wetter bleiben sie lieber zu Hause. Chihuahua sind gelehrig und wachsam, liebevoll und verschmust. Dennoch neigen die kleinen Hunde bei Begegnungen mit großen Hunden gerne zum Größenwahn. Daher sollten Chihuahua früh sozialisiert werden und andere Hunde kennenlernen, denn sonst können sie zu Kläffern werden. Chihuahua sind gute Anfängerhunde. Trotz ihrer geringen Größe dürfen sie nicht unterschätzt werden. Training und Erziehung sind genauso wichtig wie bei allen anderen Hunderassen. Zudem müssen Chihuahua ernst genommen und weder von Kindern noch von Erwachsenen als Spielzeug betrachtet werden. Auch Chihuahua neigen zu rassespezifischen Krankheiten. Dazu zählen vereinzelt Spaltrachen, Herzklappenprobleme und Wasserköpfigkeit.

Wandern mit Chihuahua

Chihuahua können wie andere Hunde auch große Strecken laufen. Dennoch sollte die Auslastung den Fähigkeiten des Hundes angepasst werden. Dies ist abhängig von Alter, Kondition, Gesundheit und weiteren Faktoren. Auf Wanderungen wird man häufig von unwegsamen Passagen überrascht. Für kleine Hunde wie Chihuahua können das bereits umgefallene Bäume und lange Treppen sein oder auch Stiege und Klettersteige. Auf diesen Abschnitten ist ein Hundetragerucksack die ideale Lösung. Dein Hund sitzt sicher im Rucksack während du über die Hindernisse steigst. Außerdem hast du beide Hände frei. Die MountainRock Backpacks haben genügend Platz für deinen Hund und eure Verpflegung. Im Rucksack kann sich dein Hund zusätzlich ausruhen, wenn er eine Pause braucht.

Die beste Aussicht

Hundetragerucksäcke sind echte Allrounder. Sie bieten deinem Hund einen sicheren Platz unterwegs. Ob beim Wandern oder einer Fahrradtour. Auch an Orten mit vielen Menschen wie in der Bahn oder auf dem Wochenmarkt kann dein Hund sich im Rucksack zurückziehen und läuft nicht Gefahr getreten zu werden. Übrigens: Viele öffentliche Verkehrsbetriebe erlauben es den Hund kostenfrei mitzunehmen, wenn er im Rucksack sitzt.

Der passende Hunderucksack

Für die meisten Chihuahua ist der MountainRock Backpack in der Größe Small passend. Sollte dein Hund größer als 25 cm (Schulterhöhe) sein, empfehlen wir dir den MountainRock Backpack in der Größe Medium. Alternativ könnt ihr euch auch für den PeakStone Backpack entscheiden.

Let’s go: Es gibt nichts Schöneres als gemeinsam mit seinem vierbeinigen Liebling Erinnerungen zu schaffen.

Nicht vergessen: Tagge uns auf euren Abenteuern! #tarigs